Am 26. April 2017 fand in Laasdorf die zweite Zuchtbullenauktion in diesem Jahr statt. Es kamen insgesamt 27 stations- sowie feldgeprüfte Bullen der Rassen Fleckvieh Simmental (20), Blonde d'Aquitaine (2), Charolais (1), Angus (1), Salers (1), Limousin (1) sowie Uckermärker (1) zum Auftrieb.

 

Nachdem die Bullen in bewährter Form am Vormittag einzeln im Ring besprochen wurden, konnte Handelsleiter Danilo Bardehle in der darauf folgenden Versteigerung 26 von 27 Tieren zu einem Durchschnittspreis von 2.850 € an den Mann bringen. Körsieger war der gerade erst einjährige Atlas-Sohn Armano, gezogen von Raik Graichen aus Tettau. Dieser für sein Alter enorm entwickelte Bulle mit viel Chic und einer super Bemuskelung erhielt die Körnoten 9/8/7. Den Titel des teuersten Tieres teilten sich dieses Mal gleich zwei Fleckvieh-Simmental-Bullen: der Bulle Taurus, ein Theo-Sohn gezogen von der Niederpöllnitzer Mutterkuh GmbH sowie Peter, ein Pitt-Sohn gezogen von Thomas Warras aus Zettweil erzielten jeweils einen Steigpreis von 4.200 €.

Erstmalig wurde bei der Auktion in Laasdorf auch eine handverlesene Auswahl an Fleckvieh-Simmental-Rindern angeboten. Dies waren überdurchschnittlich gut entwickelte Tiere mit sehr interessanten Pedigrees sowie einem RZF, der sich im absoluten Spitzenfeld bewegte. Die sechs weiblichen Tiere konnten zu einem Durchschnittspreis von 1767 € den Besitzer wechseln.

Preisspiegel Bullenauktion

Rasse                              Auftrieb    Verkauf    Durchschnittspreis
Angus 1 1 2.500 €
Blonde d'Aquitaine 2 1 2.800 €
Charolais 1 1 3.600 €
Fleckvieh Simmental 20 20 2.940 €
Limousin 1 1 2.500 €
Salers 1 1 1.900 €
Uckermärker 1 1 2.000 €
Gesamt 27 26 2.850 €
Tuesday the 27th. - Joomla 3.3 Templates