Anlässlich der Landwirtschaftsmesse Agra in Leipzig fand am 6. Mai 2017 die 5. Mitteldeutsche Fleischrinderschau statt. Zum Auftrieb kamen 128 Schautiere (inkl. Kälber) aus 14 Rassen und 56 Zuchtbetrieben. Als Richter der Kategorien Färsen, Jungbullen und Altbullen fungierte Wolfram Knorr von der Landesanstalt für Landwirtschaft in Thüringen, die Kategorien Jungrinder und Kühe mit Kalb übernahm Torsten Kirstein von der Masterrind.

 Aus Thüringen nahmen 18 Zuchtbetriebe mit 37 Tieren teil. Gerichtet wurden die Schautiere zuerst über die jeweiligen Kategorien, dabei konnten die Thüringer etliche 1a-Platzierungen erreichen.

Bei den Färsen der Rasse Highland freuten sich Anke Koch mit BaliBhuide vom Blauenhain und Falk Pommer mit Britannia jeweils über den Sieg in ihrer Klasse und mussten dann in der Siegerauswahl der Highlandfärsen gegeneinander antreten. Hier hatte die rote und mit viel Rassetyp ausgestattete Britannia von Falk Pommer die Nase vorn.

Die Klasse der Angus-Jungrinder dominierte die PMC Moses Tochter Desiree von Henry Richter. An diesem schicken und harmonisch gebauten Rind war in dieser gut besetzten Richtgruppe einfach kein Vorbeikommen.

In der ersten Altersklasse beim Fleckvieh Simmental ging der Klassen- und Rassesieg an die extrem rahmige Zentrum-Tochter Fraja von Tobias Petzenberger. In der zweiten Altersklasse konnte die enorm ausgeglichene, mittelrahmige Milka von Dirk Friedel die weiteren vier Jungrinder hinter sich lassen.

Bei den Highland-Jungrindern dominierte die noch sehr junge Mairi vom Diebeskamm von Falk Pommer. Nach dem Sieg in ihrer Richtklasse wurde sie anschließend zum Siegerjungrind der Highland Cattle gekürt.

In der Kategorie Kuh mit Kalb machten die beiden angetretenen Anguskühe den Anfang. Hier setzte sich Dense, im Besitz von Henry Richter, mit ihrem super entwickelten Bullenkalb an die Spitze dieser Richtklasse. Johannes Schmidt stellte mit Sydney, welche mit den Traumnoten 9/9/8 eingestuft ist, den Klassensieger der Pinzgauer Kühe mit Kalb.

Imposant war wieder einmal die Richtklasse der Altbullen. Bei den Altbullen der Rasse Highland Cattle ging der 1a Platz an den sehr eleganten, schwarzen Charcoal Dubh vom Augustenhof von Anke Koch. Die AG Ilmsenthal mbH, Gehren stellte mit dem amtierenden thüringischen Landessieger Cold auch den 1a platzierten Limousinbullen in Leipzig. Enrico Jahn aus Hainbücht führte den dänisch gezogenen Gilbert in der Richtklasse der Pinzgauer Altbullen vor. Der Bulle, welcher Eigentum von Johannes Schmidt ist, befindet sich zur Zeit im Deckeinsatz bei Enrico Jahn und präsentierte sich hier in einer überragenden Form. So konnte er mühelos den 1a-Platz für sich entscheiden.

Spannend wurde es im Anschluss bei der Wahl der jeweiligen Interbreed-Champions. Auch hier konnten die Thüringer erfolgreich punkten. Interbreed-Championesse bei den Jungrindern wurde das temperamentvolle Angusjungrind Desiree von Henry Richter. Über den Champion der Altbullen konnte sich das Duo Enrico Jahn/Johannes Schmidt freuen, hier siegte der Pinzgauerbulle Gilbert.

Allen Züchtern einen Herzlichen Dank für ihr Engagement und die erfolgreiche Präsentation der thüringischen Zuchtprodukte.

 

Championesse Jungrinder: Desiree von Henry Richter (Foto: G. Pohl)                              

Champion Altbullen: Gilbert von Johannes Schmidt (Foto: G. Pohl) 

 

 

 

 

 

 

 

 

UN

Monday the 20th. - Joomla 3.3 Templates